Wärmeverbund Selhofen

Die Heizung im Schulhaus Selhofen hat Baujahr 1990 und muss ersetzt werden. Das Schulhaus gehört der Gemeinde Kehrsatz und somit ist sie auch für die Wärmeversorgung der Schule verantwortlich. 

Für den Heizungsersatz wurden verschiedene Varianten untersucht und ein Energiekonzept erarbeitet. Im Zusammenhang mit der Suche nach der bestmöglichen Variante wurde die Idee eines Wärmeverbundes entwickelt. Das Interesse dazu wurde bei umliegenden Liegenschaftseigentümern abgeklärt und diese haben grundsätzlich positiv reagiert.

Im Sommer 2015 wurde die Machbarkeit eines Wärmeverbunds näher abgeklärt. Es wurden verschiedene Heizungsvarianten untersucht und es hat sich gezeigt, dass eine Holz-Hackschnitzelheizung die Anforderungen am besten erfüllt.

Im Frühjahr 2016 hat die Gemeinde das Vorprojekt zum Wärmeverbund Selhofen in Auftrag gegeben. Der Gemeinderat hat an seiner Klausur am 17./18. März 2017 entschieden, das Projekt Wärmeverbund Selhofen mit Hochdruck voranzutreiben. Der geplante Wärmeverbund wurde der interessierten Bevölkerung am 19. Juni 2017 vorgestellt

Die Gemeinde Kehrsatz will auf ihrem Gebiet vermehrt einheimische und umweltfreundliche Energie nutzen, sowie den Anteil erneuerbarer Energien erhöhen. Sie will ihre Vorbildrolle weiter stärken und zur Erhöhung der lokalen Wertschöpfung beitragen.